Zum Hauptinhalt springen

Turmfalke -Falco tinnunculus-

... ein Jäger mit wachsamen Augen am Himmel der Berliner StadtNatur

Seit Jahren engagiert sich Frau Müller für "Ihre" Turmfalken auf dem  EUREF Campus

Doch... wie kam es dazu ?

NaturRanger Björn Lindner bekam vor einigen Jahren einen Anruf aus dem Bezirksamt: "Bitte prüfen Sie das Gasometer. Dort gab es Meldungen aus der Bevölkerung, es würden dort Raben brüten". Das ehemalige Gelände der GASAG "Gasometer" wurde zur damaligen Zeit als touristisches Angebot genutzt, um in luftiger Höhe die Siluette Berlins bestaunen zu können. Kurzer Hand erklimmte der Ranger das Gasometer und fand ein Vorkommen junger "Turmfalken-Küken" im Stahlgerüstbau der Anlage vor. In Abstimmung mit der Naturschutzbehörde konnte ein touristisches Angebot "abgemindert" und "konfliktfrei" gegenüber dem Artenschutz vermittelt werden. Um eine Akzeptanz bei den Besuchern zu fördern, kam die Idee zwischen Fam.Müller und dem Ranger Lindner auf, einen Turmfalkenkasten zu etablieren, diesen mit einer Kamera auszustatten und die LIVE-Bilder via Bildschirm in der Gaststätte auf dem Campus zu zeigen und auch im Internet transparent auszustrahlen, um ein Beobachten der Tiere, gerade zur Aufzuchtzeit zu ermöglichen.

HIER LIVE ein spannender Einblick in das Geschehen um die Turmfalken

Trotz der Baumaßnahmen am EUREF-Campus kehren die Turmfalken jedes Jahr zur Brutzeit im April/Mai zurück. Aktuell sind beide Turmfalkenkästen besetzt.

Wieder ein Beweis für ein gelungendes Miteinander, zwischen Mensch und Natur. Gemeinsam mit den Bau-Vorhabensträgern, den Sachverständigen C.Kallasch / B,Lindner, der Naturschutzbehörde und mit der Fürsorge von Frau Müller haben die Turmfalken ein Zuhause auf dem EUREF-Campus dauerhaft erhalten.